Über Mich

Gisela Meyer-Hahn, Dipl.Designerin und freischaffende Künstlerin, geb.in Lauterbach/Hessen, naturwissenschaftl.Abitur in Hanau, Gestaltungsstudium in Wiesbaden und Salzburg, lebte im Rheinland und wechselte mit ihrem atelier farbton 1988 nach Pinneberg.

Ihr künstlerischer Schwerpunkt: sie erarbeitet Konzepte und Objekte, die zeigen, wie komplex Erscheinung und Wirkung von Phänomenen mit unserer gesamten Sinnenswahrnehmung zusammenhängt. Ihr Material war lange Jahre Textil für Rauminstallationen. Es hat sich verlagert auf Farbe, Klang und Licht. Für Menschen und Räume. Stets wird durch ihre FarbLichtKompositionen die Dimension von Raum durch künstlerische Wandlung, durch die einzigartige Atmosphären entstehen, neu erlebbar.

Biographisches:

1.Preis Design-Centrum Stuttgart (1990);
Auszeichnungen zur FORM auf den Frankfurter Messen (1986 – 1988)
Auszeichnung/Innovationspreis der Architekturzeitschrift AIT für das Farbglas TEXTIL AQUARELL (2006)
Nominierung für den Deutschen Designpreis 2008
Verleihung des 1.Bürgerzukunftspreises 2009 der Stadt Pinneberg

Themen zu Raum, Farbe, Licht, Wahrnehmung und meiner Arbeit
u.a. Blau – Erscheinung und Wirkung Facetten eines Phänomens im kulturellen Wandel’

Referate zu den internationalen Farbkonferenzen der AIC (Association International de Couleur)

2011 (Zürich/Schweiz)
Interaction between Colour and Light and Spaces and different materials – and sound, compositions, music

2013 ( Newcastle/ Gross Britannien))
Colour-Light-Concerts
experience – close to our senses

2016 (Santiago de Chile/Chile)
ColourLight Compositions – temporary artwork for wind power plants at night

u.a.

Im ‘TEC21’ Heft 23/Juni 2011, Schwerpunkt ‘Licht trifft Farbe’ ist ein Beitrag über meine Arbeit unter ‘Farbige Klänge’ veröffentlicht.

Im ‘Surface Design Journal’ Heft 1/2012, Schwerpunkt: Innovation’ ist ein 4-seitiger Bericht über meine Arbeit veröffentlicht.
Gisela Meyer-Hahn: ‘Mixing light, sound and motion’

In der Schweizer Zeitschrift für Literatur ‘entwürfe’, herausgegeben vom forum claquein CH-Baden zum Sonderthema Farbe, erschien im Juni 2002 mein Essay-Beitrag: ‘Focus: BLAU’

In der US amerikanischen Zeitschrift ‘fiberarts’ the magazine of textiles, herausgegeben in Escondido, California, heft volume 31, No.1, ‘What does BLUE mean to you?’ ein Interview mit mir von Marion Marzolf, Ann Arbor, Michigan.

‘Colour-Light-Composition Artworks’ am 11.1.2017 im JAIC-Journal der Internationalen Colour Association (AIC), der Plattform für interdisziplinäre Themen + Aspekte zu FARBE:
Journal: http://www.aic-color.org/journal/current.htm
Beitrag: http://www.aic-color.org/journal/v17/jaic_v17_10.pdf

‚Ars Borealis‘ Heft  41, 2018 herausgegeben von der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein

‚Tänzerin im Wind‘, 2018 im Eigenverlag der Künstlerin erschienen

Im Außen-und Innenraum
u.a. in: Neumünster, Kiel, Pinneberg, Hamburg, Frankfurt, Dortmund, Paris, Detmold, Husum, Schenefeld, Ahrenshoop, Helgoland. Uetersen, Leipzig

u.a.
BBK (Bund Bildender Künstler)
Gedok Hannover-Niedersachsen
AIC Association Internationale de Couleur

Nelimarkka-Museum/Alajärvi, Nordfinnland; forum:claque/Baden, Schweiz

Landtag Schleswig-Holstein (Landeshaus Kiel), Sparkassenstiftung des Landes Schleswig-Holstein (Kiel), Stadt Mettmann, Stadt Lengerich, Stadt Pinneberg (Skulptur für die Bürgerzukunftspreise)

Bundesweit und in Italien, Frankreich, Griechenland, Finnland, Dänemark, Schweiz

Eine Veranstaltungsfolge
Symposien, Workshops, Ausstellungen in Deutschland (Kiel, Travemünde, Pinneberg, Bramsche), Österreich (Haslach), Dänemark (Frederiksvaerk), Finnland (Kouvola, Alajärvi)

für private und öffentliche Gebäude, z.B.Raum der Stille in den Krankenhäusern Wedel und Pinneberg, bei Generali HH, …
Farbglas TEXTIL AQUARELL als Einzelobjekt und in der Architektur
u.a. in: Witten, Kiel, Rostock, Hamburg, Rellingen, Frankfurt, Wedel, Grevesmühlen, Pinneberg, Eutin, Norderstedt
Gisela Meyer-Hahn
Gisela Meyer-Hahn